Nr. 8 Der Geschäftsträger in Berlin an das Ministerium des Äußern

From World War I Document Archive
Revision as of 10:03, 29 September 2015 by Woodz2 (talk | contribs) (Created page with " WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Anhang IV Berichte, Telegramme und Telep...")

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
WWI Document Archive > Official Papers > Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914 — Volume 4 > Anhang IV. > Nr. 8
Nr. 8
Der Geschäftsträger in Berlin an das Ministerium des Äußern

Telephonische                                    Meldung Berlin, den 26. Juli 19141

     Nach Erkundigung bei Herrn v. Stumm telephonisch dahin be-
antwortet, daß S. M. der Kaiser heute nacht nach Potsdam zurück-
kehre, daß es aber bei der Möglichkeit rascher Rückkehr nach
München nicht erforderlich und, um nicht unnötig Unruhe zu er-
regen, auch nicht einmal ratsam sei, wenn S. M. der König die
beabsichtigte Landesreise aus politischen Gründen aufgebe.
     Eine Anfrage der sächsischen Regierung, ob die Rückkehr
S. M. des Königs von Sachsen, der zur Zeit in Tirol weile, veranlaßt
erscheine, sei gleichfalls in obigem Sinne, d. h. negativ, beantwortet
worden.

                                                                           S c h. [o e n]


1Telephoniert 70 nachm. in Antwort auf telegraphische Anfrage Ministeriums
des Äußeren vom 26. Juli 1245 nachm., »ob Kaiserreise unterbrochen wird« 
und ob »König achttägige Inlandreise, zunächst Bayreuth, absagen« [soll].